Kommunale Kindertagesstätte „Wirbelwind“

Spaß und Zauberei mit ernstem Hintergrund. 16 Kinder lernten mit Spaß und Zauberei, wie sie sich im Straßenverkehr zu verhalten haben.
Kasbach-Ohlenberg. Kürzlich hatte sich in der Kita „Wirbelwind“ ganz besonderer Besuch angekündigt: Der Verkehrszauberer kam, um alle Kinder ab vier Jahren mit zauberhaften Tricks zum Thema „Straßenverkehr“ zu begeistern.
Voller Spannung warteten die 16 Kinder auf den geheimnisvollen Mann und waren gespannt, was auf sie zukommen wird.
Schon mit dem ersten Trick hatte der Zauberer Norbert Hornauer alle Kinder plus Erzieherin sofort in seinen Bann gezogen und sorgte für viele Lacher und großes Staunen.
Die Kinder durften aber nicht nur zuschauen, sondern mussten alle tatkräftig mithelfen. Ob sie nun richtig zaubern durften oder halfen die unsichtbare Zauberluft in den Raum zu pumpen, alle Kinder nahmen aktiv an der Zauberei teil.
Doch auch der ernste Hintergrund der Verkehrserziehung kam keineswegs zu kurz.
Die ganze Zeit über spielte die Fußgängerampel mit ihrem roten „Stehmännchen“ und grünen „Gehmännchen“ eine große Rolle, die richtige Nutzung des Zebrastreifens wurde geübt und auch wie man eine Straße ohne Zebrastreifen oder Ampel überquert.

Wo und worauf sollten eigentlich Kinder im Auto sitzen? Was kann passieren, wenn man sich nicht anschnallt?
All´ diese Fragen und Inhalte wurden spielerisch und altersgerecht mit den Kindern besprochen und anschaulich dargestellt.
Die Kinder und Erzieher waren restlos begeistert und würden sich sehr freuen, wenn sie im nächsten Jahr wieder solch zauberhaften Besuch empfangen dürften!
Besonders hervorzuheben ist die Initiative der Verkehrswacht Rheinland-Pfalz e.V., die diese Aktion ermöglicht hat.

Quelle: www.blick-aktuell.de

Zurück