Verkehrszauberer Norbert brachte Wissen und Spaß

Spielerische Verkehrserziehung auch für ganz Kleinen

Mit viel Spaß und Begeisterung lernten die Kinder, richtiges Verhalten rund um den Straßenverkehr. Foto: Privat

Rengsdorf. Im Rahmen der Verkehrserziehung besuchte der Verkehrszauberer "Norbert" die evangelische Kindertagesstätte Sonnenland. Die Veranstaltung war kostenlos für alle Kinder und fand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht und dem Land Rheinland-Pfalz statt. Zunächst einmal mussten die Kinder ihre imaginären Luftpumpen auspacken und ganz viel Zauberluft in den Raum pumpen.

Wenn allerdings dann die Fußgängerampel an der Bühne auf rot schaltete, hieß es von den Kindern „Stop“, denn dann durfte „Norbert“ nicht weiter zaubern.

Mit kleinen Zaubertricks, an denen die Kinder aktiv teilnehmen durften, brachte der Zauberer Straßenschilder, „Zebrastreifen“ oder die Ampelfarben näher. Die Kinder übten an der Bühne, die Straße richtig zu überqueren - jeweils mit und ohne Zebrastreifen. Dabei mussten die anderen immer fleißig die Ampel im Blick haben, denn bei Rot herrschte ja Zauberverbot. Spielerisch lernten die Kinder, wie wichtig es ist, im Auto hinten zu sitzen, den richtigen Sitz zu haben und angeschnallt zu sein. Die Kinder hatten ein interaktives Erlebnis an diesem Tag, von dem sie noch viel zu erzählen wissen. Sogar die Kleinsten haben schon etwas von der Wichtigkeit des Themas verstanden.

Quelle: www.blick-aktuell.de

Zurück